24.12.16

Auch die Materie ist aus Licht und mit Liebe gemacht

In der Vergangenheit hast du deinen Lebensalltag immer in der Trennung wahrgenommen – fern von dir; du hast nie deine Aufgabe oder deinen Seinsausdruck mit dem „primitiven“ Lebensalltag in Verbindung gebracht, der war dir einfach zu profan. Das ist er aber nicht.

Der Lebensalltag ist einerseits deine Ressource, andererseits der Ort, wo du am meisten zugegen bist, und zwar in der aktivsten Form deines materiellen Seins. Diesen Ort zu gestalten heißt, dich ein wenig an deine Göttlichkeit erinnernd, dir in diesem Sein ein Umfeld zu schaffen, das dich nährt und dir Kraft gibt – einen Ort, wo du auftanken kannst, einen Ort, der dir die Form deines wahren Selbstausdrucks ermöglicht. Und jetzt erlaube es dir, diesen in seiner vollkommenen Seinskraft des all-einen Ausdrucks wahrzunehmen. Und nimm‘ dich auch in diesen einfachen Strukturen in der Vollkommenheit deines Höheren Selbstes wahr. Lebe dich in dieser einfachen Struktur, die hier auf Erden nur möglich ist, in deinem höheren Selbstausdruck; aber in dem Wissen, dass all das, was dich umgibt, dir dienen soll und dir auch die Möglichkeit gibt, hier das irdische Sein in der Absicht zu verbringen, dass auch Praktisches und Schönes und Einfaches dich umgeben kann – und zwar so nutzbar, dass es dir hilft, dich auch hier in der Materie zu verwöhnen.

Alles ist Liebe, alles ist Licht. Und auch die Materie ist aus dieser Schwingung gemacht, auch wenn sie in einer Dichte hier zugegen ist, die nicht unserem Seinsausdruck entspricht, so ist sie zwar in dieser Eigenschaft des Lichtes schwerfälliger, aber dennoch mit Liebe gemacht. Und du bist hier in diesem Sein, um dich zu manifestieren, dich wahrzunehmen und in deiner göttlichen Seinskraft zu präsentieren, die immer der vollkommene Ausdruck deiner Selbstliebe ist, in der Verbundenheit mit der All-Einheit an der Kraft des All-Einen sich orientierend.

Jetzt erlaube es dir in dem Wissen, dass du im Hier und Jetzt zugegen bist. Erlaube dir, das wahrzunehmen, was wirklich in dir ist, was wirklich um dich herum ist und was dir dienend den Lebensalltag erleichtern kann. Wirke anziehend auf das, was ist und sei nun in der Übereinstimmung mit deiner eigentlichen Göttlichkeit und deiner Körperlichkeit hier in diesem Sein tätig.

Vertraue in deine Kraft. Vertraue in deinen Selbstausdruck. Vertraue in das, was du wirklich bist. Und du hast all die Kraft und all das zur Verfügung, was du brauchst, um dir dein Leben hier so angenehm wie möglich zu machen. VERTRAUE.

Leitgedanke:

Die Aufmerksamkeit, die du dir im Alltag gönnst

ist der Balsam für deine Seele,

die Heilung deiner selbst und die Heilung der Welt.

Zurück