20.06.2015

Manipulation 2: Selbstbewusstes Sein

Alles ist in diesem Sein so strukturiert worden, dass alles nach außen gebracht worden ist. Die gesamte Menschheit ist so erzogen worden, dass sie von sich selbst abgelenkt worden ist, so dass sie einfach unbewusst ist.

Du bist in deiner Seinskraft hier angekommen, und niemand kann sie dir nehmen, nur du selbst. Warum nur du selbst? Weil du der Verantwortungsträger für deinen Selbstausdruck bist. Niemand kann dich behindern! Nur du bist es, der bestimmt, ob der Andere dich behindern darf, weil’s bequem ist oder weil’s im Augenblick so oder so für dich ist. Es bestimmt niemand anderes in deinem Sein, sondern du allein bestimmst.

Du bist es, der sich kennenlernen muss, gezwungenermaßen muss, damit du erkennst, wer du bist und wie du bist. Und erst dann, wenn du begriffen hast, wie deine Qualitäten oder deine Mängel sind, können sie aufgebaut oder geändert werden. Wisst, egal wie viele Male ich etwas zu euch sage, es nutzt nur dann etwas, wenn ihr es selbst für euch bemerkt und es an euch selbst feststellt. Nur dann könnt ihr es ändern. Wenn ich zu mir sage: ›Ja, ja, die Macke habe ich auch‹ – dann habe ich es zwar wahrgenommen, doch danach ist das Ganze wieder zugeklappt. Aber erst wenn ich mich im Lebensalltag kontrolliere und mir bewusst zuschaue, kann ich es sehen: ›Mein Gott, jetzt sitze ich ja schon wieder in diesem Verhaltensmuster drin, nun aber da raus‹.

Wir werden niemals von oben dafür bestraft, wenn wir einen Fehler machen. Wir können aus den Fehlern lernen. Wenn es dir dabei ungemütlich ist, diesen Fehler begangen zu haben, dann kannst du dir immer noch sagen: Das nächste Mal, wenn ich die Gelegenheit habe, mache ich es anders. Es steht niemand da und sagt: Du, du, du, du, du..., sondern sie lassen dir den Raum, weil du derjenige bist, der sein Sein bestimmt, es wieder nach vorne bringt oder ruiniert, sich in seine Struktur hineinbegibt oder auch nicht. Niemand kann es für dich tun. Kein anderer kann es für dich tun, sondern nur du kannst es. Wenn ihr eine Marionette habt, die durch die ganzen Fäden beweglich ist: Könnt ihr mir mal sagen, wie ein Außenstehender sie so hinstellen kann, dass sie wirklich Stand bekommt? – Das geht nicht! Da können nur die anderen die Fäden bewegen, den Stand kannst du dir nur selbst verschaffen und niemand anderes.

Die Harmonie deiner Struktur möchte sich hier manifestieren und hier ausdrücken. Jetzt schaut ihr dann in euren Lebensalltag hinein und seht, was ihr tatsächlich lebt? Lebst du die Harmonie und den Einklang deines Seins und deines Selbstes? Wo bist du angeknüpft? Wie oft am Tag kommt es vor, dass du ohne zu überlegen sagst: Ja, der hat ja das getan... und das ist ja geschehen, weil... das und jenes ist so, weil... und immer wieder mit dem Zeigefinger: Du, du, du...; es ist immer der andere, nur nicht du selbst, der etwas ändern muss. Wie kann der andere es sein, wenn du nicht weißt, wer du bist? Wie kann der andere an deinem Seinszustand Schuld haben, wenn du nicht weißt, wer du bist? Merkt ihr, dass es Nonsens ist, dass es gar nicht geht, dass das pure Dummheit ist, so etwas zu sagen? Wenn ich nicht weiß, wer ich bin, wie kann ich dem anderen die Schuld geben, dass er das bei mir verursacht. Das geht doch nicht, oder?

Glaubt ihr an euch oder glaubt ihr nicht an euch?

Alle Kraft, die ihr braucht, kommt aus der Quelle. Diese Kraft fließt in euch hinein und ist in euch vorhanden. Ihr habt immer diesen Anschluss, und ihr könnt pausenlos in diesem Anschluss baden, somit in der Quelle baden. Ihr könnt da immer wieder hinein, um die Kraft zu erhalten und euer tägliches Sein gestalten zu können. Das, was du bist, ist Liebe. Und, lebst du sie, lebst du die Liebe? Lebst du die Liebe zu dir selbst im alltäglichen Sein? Wenn du in der manipulierten Kraft deines Umfeldes bist und wenn du in der manipulierten Kraft und Daseinsform denkst und handelst, bist du entfernt von dir und nicht bei dir. Aber um es erkennen zu können, brauchst du wirklich die Übersicht und musst erst einmal für dich annehmen, was an dir manipuliert ist. Bist du tatsächlich freistehend in deinem Selbstausdruck hier in diesem Raum? In deinem Selbst, das sich selbst ausdrückt und die Form deines Ichs, deiner Seinskraft, hier präsentiert? Alle Kraft, die ihr braucht, kommt aus der Quelle allen Seins.

(Fortsetzung folgt)

 

Leitgedanke:

Ich bin mir bewusst, dass meine Selbstliebe so groß ist,
dass ich in der Reinheit und Einheit des gesamten Seins hier wirken kann.

So bin ich auch in der Bewusstheit meines Selbstes angebunden

und kann aus dieser Übersicht heraus

die Dinge in meinem Leben ordnen,

die Dinge, die der materiellen Seinsebene entsprechen

und auch die der feinstofflichen.

Zurück