9.5.2015

Gib dir die Erlaubnis

Du bist in dir ruhend, wenn du in der Einheit eingebunden bist. Das ist die Wahrheit, und die Grundvoraussetzung dafür, wenn du bei dir bist, in deinem Herzen bist.

Das ist der vollkommene Anschluss an das All-Eine-Sein, und du kannst in deinem Lebensalltag all die Informationen, die du benötigst, um deinen Lebensalltag bewältigen zu können, abrufen.

Du bist in deiner Kraft, die angeschlossen ist an die Kraft des All-Einen, und du hast alles, was du brauchst an Kraft, zur Verfügung.

Jetzt erlaube dir zu sein, denn du bist in deiner Seinskraft nur angebunden, wenn du dir auch die Erlaubnis gibst, deine ganze Seinskraft zum Ausdruck zu bringen. Ihr glaubt immer noch, und ihr verhaltet euch auch so, dass der Körper das Ende eures wahren Körpers bedeutet. Euer wahrer Körper ist an die Kraft der All-Einheit angebunden, denn über das Höhere Selbst und die Göttlichkeit, da ergibst du und erlebst du deine vollkommene innere Größe und die äußere Größe des All-Einen-Seins.

Erlaube dir, diese Kraft täglich zu spüren, und du wirst sehen, dass die All-Einheit in dir durch dich tätig ist. Es ist eine wahre körperliche Erquickung, wenn du in deiner gesamten Kraft des All-Einen-Ausdrucks, also du selbst: dein physischer Körper, dein Höheres Selbst und deine Göttlichkeit, wenn dieses sich als Eines präsentiert und du in deiner dir selbst erhaltenden Kraft tätig sein wirst.

Alles ist Liebe und alles ist Licht, aber deine dich selbsterhaltende Kraft ist immer nur dann in Aktion, wenn dein Gesamtbild deines Selbstausdrucks auch funktioniert. Jetzt bist du hier in diesem Sein, um dich zum Ausdruck zu bringen und glaubst immer noch, dass es nur das Physische ist, dein Hirn in der Anstrengung, das Ganze zu präsentieren, oder du in deinem begrenzten Körper, der hier glaubt alles zu sein. Nein, du musst deine dich selbst liebende Kraft hier zum Ausdruck bringen, die das ganze Gesamtbild beinhaltet, und das ist nun mal das Gesamte deines Selbstes, deine wahre Physis, die über die körperliche Gestalt hinausgeht und die das All-Eine-Sein mit einbindet. Bist du in dir selbst ruhend, bist du in deiner Kraft, und damit ist nicht die körperliche Kraft gemeint, sondern immer das Ganze.

Jetzt verstehe: Wenn du dich in deinem Gesamtausdruck im alltäglichen Sein präsentierst, dann bist du immer in der Kraft des All-Einen-Seins hier tätig, und die Kraft des All-Einen steht dir zur Verfügung. Das ist es, worum es geht, wenn du dich in deiner selbsterhaltenden Kraft sehen sollst, in dem Ganzen, das du darstellst und in der Einheit der reinen geistigen Kraft hier tätig siehst.

 

Vertraue, es ist alles in dir und mit dir verbunden, und du bist es, die oder der sich erlauben muss, das Selbst des Selbstes der Einheit auszudrücken.

Vertraue!

-------------------------

Leitgedanke:

Das ganze Potential des Ewigen Seins ist in mir verankert

 

Ich Bin immer in meiner

mich selbst erhaltenden Kraft

des All-Eins-Seins eingebunden

Zurück